Blue Flower

 

Vereinsausflug nach Wien und Niederösterreich

Fotogalerien

1)   Sektkellerei Schlumberger
2)   Wien Timetravel und freier Nachmittag
3)   Gemütlicher Abend in Enzersfeld
4)   Traktorveteranenmuseum Schloß Leiben
5)   Mostbauernhof Distelberger Amstetten

 

Nachdem in der letzten Zeit vieles geschehen ist, haben wir uns dazu entschlossen auch einmal einen Ausflug zu machen. Ein Ausflug der die Gemeinschaft fördern soll und nicht unmittelbar mit dem Krippenbau, der uns ja das gesamte Jahr beschäftigt,  zusammenhängt. So führte uns die Reise nach Wien und Niederösterreich. Es pilotierte uns Peter Dürnberger mit seinem Bus sicher durch die Lande. Auch hatten wir Bordpersonal mit dabei. Monika und Günther teilten das Frühstück aus. Wir durften ja nicht nüchtern bei unserer ersten Station ankommen.

Unser erstes Ziel war die Sektkellerei von Schlumberger. Wir wurden durch viele große Keller geführt und konnten einiges über die Sekterzeugung erfahren. Sehr interessant, wenn man weiß, wieviel Arbeit und Zeit für einen Liter Sekt aufgewendet werden muß. Im Anschluß an die Führung konnten wir noch fünf verschiedene Sektarten verkosten. Das wurde sehr lustig am späteren Vormittag.

Danach fuhren wir mitten nach Wien und besuchten das Time Travel. Wir reisten durch die Vergangenheit Wiens, erlebten den lieben Augustin in der Pestgruppe, begegneten dem Kaiserhaus und so manchen Musiker, wie Johann Strauss. Auch erlebten wir einen Angriff auf Wien im zweiten Weltkrieg in einem Schutzkeller und waren dabei wie der Staatsvertrag unterzeichnet wurde.

Danach erkundeten wir in kleinen Gruppen die Wiener Innenstadt. Die einen besuchten den Stephansdom, andere fuhren zum Naschmarkt oder genossen einfach die Atmosphäre in einem Wiener Kaffeehaus.

Am Abend fuhren wir dann nach Enzersfeld zum Gasthof Scheiterer. Dort angekommen bezogen wir die Zimmer und starteten in einen gemütlichen Abend mit Speis und Trank. Christian spielte auf seiner „Ziach“ auf und so manche Geschichten wurden erzählt.

Am nächsten Morgen nach einem kräftigen Frühstück fuhren wir weiter zum Schloss Leiben, in der Nähe von Melk. Dort wurden wir von einem guten Bekannten, Hrn. Trausitz, empfangen. Er zeigte uns sein Oldtimer Traktormuseum. Ebenso konnten wir uns eine Vielzahl von alten landwirtschaftlichen Geräten ansehen. Ein Eldorado für Techniker.

Im Anschluß fuhren wir weiter nach Amstetten zum Mostbauernhof Distelberger. Dort wurde schon mit einem exzellenten Mittagsbuffet auf uns gewartet. Es war ein Genuss, eine Gaumenfreude, wie man allseits hörte. Danach führte uns Hr. Distelberger Senior durch sein Bauernmuseum. Ein Fundus verschiedenster Sachen, behaftet mit vielen Erinnerungen an die Kindheit. Höhepunkt war sicherlich der alte Kramerladen. Einzig, Hr. Distelbergers einzigartige Art und Weise der Kommunikation kam nicht bei jedermann/frau gleich gut an. Aber ein er ist sicherlich ein Original, über den heute noch gesprochen wird.

Am späteren Nachmittag, nachdem wir ausreichend guten Most und Sonstiges ab Hof gekauft haben, traten wir müde, aber mit vielen guten Erinnerungen die Heimreise an.

Schön das so viele dabei waren.